Christopher-Street-Day Erfurt

header-csd-erfurt-2016

 

 

 

 

Namensgebend für den Christopher Street Day (CSD) war der 28. Juni 1969 an dem erstmalig in der geschriebenen Geschichte gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen der Staatsmacht und jungen Menschen aufgrund deren sexueller Orientierung bekannt wurden.

In Folge mehrerer Razzien im Stonewall In, einer Bar in der Christopher Street in New York, kam es zu spontaner Gegenwehr der Jugendlichen, die zunächst versuchten der Polizei den Zugang zu den betroffenen Etablissements zu verwehren.

Mit den aktuellen CSDs treten wir weiterhin für die Rechte von LSBTTIQ* weltweit ein.

Die jährliche Veranstaltungsreihe, Demonstration und Straßenfest finden immer in der letzten Augustwoche in Erfurt statt.

Verlinkung : http://verein.csd-mitteldeutschland.de/